Projekt Fair-Trade-Laden am Pascal-Gymnasium
Was ist fairer Handel? Der faire Handel sorgt dafür, dass benachteiligte Menschen aus Entwicklungsländern ein angemessenes, ausreichendes und verlässliches Einkommen erhalten. Der Lohn der Produzenten liegt über dem Weltmarktniveau und soll dafür sorgen, dass sich  ihre Situation nachhaltig verbessert. Insbesondere Bauern und kleineren Kooperativen, die sich nicht gegen große Unternehmen behaupten können, sollen soziale Rechte und mehr Sicherheit geboten werden. Diesbezüglich sind Kinder- und Sklavenarbeit verboten. Die Arbeit muss außerdem an einem sicheren und gesundheitsverträglichen Arbeitsplatz verrichtet werden. Der faire Handel sorgt dafür, dass allgemeine Sozial- und Umweltstandards weltweit verbreitet und gefördert werden.

Mehr Infos zum Thema Fairtrade:
fairtrade-deutschland.de
wikipedia & fairtrade

Zu unserer Powerpoint Präsentation zum Thema gehts hier:
Fairtrade am Pascal

Im Rahmen dieses Projekts versuchen wir, die innovative Nachhaltigkeits-AG, unseren Beitrag zu leisten. Um fair gehandelte Waren in den Pausen an Schüler und Lehrer zu verkaufen, wurde  ein alter Fernsehwagen umgebaut und lackiert und als mobiler Fair-Trade-Laden wiederverwertet.

Damit der Verkauf nicht mit den Produkten der Cafeteria konkurriert, wird eine andere Produktpalette angeboten.

Beim Äthiopien-Benifiz-Sommerfest am 17.05.09 wurde der Fairtrade-Wagen erfolgreich eröffnet!
Es wird eine breite Produktpalette angeboten: Neben fünf verschiedenen Schokoriegel Varianten gibt es auch alternative Naschereien. Außerdem gibt es bei uns Fairtrade Schokocrossies, die seit Längerem in der Cafeteria nicht mehr angeboten werden.

Ab sofort soll der Wagen auch in den Schulpausen herausgefahren werden und für den Verkauf offen stehen.

Schaut mal vorbei, ein Einkauf lohnt sich!

Getagged mit