Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung ruft vom 30. Mai bis 5. Juni 2015 zu Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit auf. Die bunten Aktionen setzen bundesweit – und erstmalig auch europaweit – ein Zeichen des Engagements für nachhaltige Entwicklung. Nachhaltigkeit bedeutet, dass die heutigen Generationen nicht auf Kosten der nächsten leben sollen. Und: Nachhaltigkeit beginnt mit dem eigenen Handeln. Bei den „Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit“ können alle mitmachen – Kinder und Erwachsene, Stiftungen, Kirchen, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Unternehmen, Kommunen, soziale Einrichtungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände, Behörden, Ministerien, Theater und Sportvereine. Von der Handysammelaktion über die nachhaltige Clubnacht bis zum Filmabend, von der Diskussionsrunde oder dem Workshop über den vegetarischen Tag in der Kantine bis zur Einkaufsaktion oder der nachhaltigen Stadtführung: Tragen Sie sich ab März 2015 mit Ihrer Aktion auf aktionstage-nachhaltigkeit.de ein! So wird aus einer Vielzahl von Aktionen in ganz Deutschland ein gemeinsames Signal für mehr Nachhaltigkeit.

WWF Earth Hour 2015

Tausende von Städten rund um den Erdball werden am 28. März 2015 um 20.30 Uhr wieder für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausschalten und damit ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. Millionen von Menschen machen zu Hause ebenfalls für 60 Minuten die Lichter aus. Auch in Deutschland ruft der Word Wide Fund for Nature (WWF) Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger auf, sich an der „WWF Earth Hour 2015“ zu beteiligen. Weltweit machten im letzten Jahr mehr als 7.000 Städte und Gemeinden in 162 Ländern mit. In Deutschland beteiligten sich 163 Kommunen – ein neuer Beteiligungsrekord. Auf dem Internetportal des WWF ist zu sehen, wer 2014 alles dabei war. Zudem können sich interessierte Kommunen dort für die Aktion registrieren. Kontakt: WWF Deutschland, Anila Preis, Telefon 030 311777-464, earthhour2015@wwf.de, wwf.de/earth-hour-2015/

Internationale Woche gegen Rassismus 2015

Rechtsextremisten und Bewegungen wie Pegida schüren gegenwärtig Ängste und Hass gegen Flüchtlinge, Muslime, Roma und andere Minderheiten. Um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen, ruft der Interkulturelle Rat wie bereits in den Vorjahren dazu auf, sich vom 16. bis 29. März 2015 an der Internationalen Woche gegen Rassismus zu beteiligen. Auf der Internetseite zur internationalen Woche können sich Interessierte über Hintergründe der Aktionswoche informieren, Informations- und Mobilisierungsmaterialen bestellen sowie eigene Veranstaltungen und Initiativen bekannt machen. Die Veranstaltung wird von mehr als 70 Einrichtungen, Organisationen und Nichtregierungsorganisationen unterstützt. internationale-wochen-gegen-rassismus.de/

Bundeswettbewerb „Schulhof der Zukunft“

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ und die Deutsche Umwelthilfe suchen Schulhöfe, die von einem hohen Maß an Kreativität in der Gestaltung und Vielfalt in den Angeboten geprägt sind und sich im Sinne von Best Practice zur Nachahmung eignen. Der Wettbewerb „Schulhof der Zukunft“ richtet sich an alle Grund- und weiterführenden Schulen. Sechs besonders gelungene Schulhöfe werden als „Schulhof der Zukunft“ ausgezeichnet und mit jeweils 2.000 Euro prämiert. Einsendeschluss 28.02.2015  deinschulhof.de/

Getagged mit