Aktuelle Projekte

Der Leitspruch der iNAG lautet: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ (Erich Kästner) und so versuchen wir, unseren Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) aktiv zu gestalten:

bisherige Aktionen und Projekte der iNAG nach Oberthemen geordnet:

BNE-Angebote für SchülerInnen des Pascal-Gymnasiums:

  • Regelmäßige Treffen der iNAG, UNESCO-AG, Junior-AG, „Umwelt aktiv!“für die 5en und 6en Klassen im Ganztag und der Fair Trade Schülerfirma im UNESCO-Raum
  • Monatlicher Filmnachmittag mit anschließender Diskussion
  • in Kooperation mit der SoWi-Fachschaft regelmäßige Durchführung der Veranstaltung „Klimaexpedition“ von German Watch mit Satelliten-Liveschaltungen zum Thema Klimaerwärmung für alle Oberstufenschüler
  • Durchführung eines „Klimafrühstücks“ sowie zwei weiterer „gesunder Frühstücke“ für alle 5en Klassen
  • beratende Funktion bei der Einführung eines nachhaltigen Schulverpflegungskonzepts für unsere neue Schulmensa, Gespräche zur Einführung des FSC-Standards für Fisch und eines „Veggie-Days“
  • Errechnung des persönlichen „ökologischen Fußabdrucks“ aller Oberstufenschüler im Rahmen einer jährlich stattfindenden Unterrichtsreihe in Englisch in der Q2
  • Besuch von Veranstaltungen und Workshops (u.a. Teilnahme von iNAG-Mitgliedern bei dem Workshop „Heiße Zeiten“ in Neuss und Düsseldorf und als Jurymitglieder bei einer Öko-Fashionshow)
  • Vorbereitung eines bilingualen Projektkurses für die Oberstufe unter dem Titel „Nachhaltigkeits-Management von der Theorie in die Praxis“ in Kooperation mit den Fachschaften Sozialwissenschaft, Geographie, Biologie und Physik
  • Planung und Durchführung des jährlichen UNESCO-Projekttages 2011, 2012 und 2013 für alle Schüler
  • Ein Bauwagen wurde für die SV und die iNAG in Eigenarbeit hergerichtet und lackiert, um eine Außenstelle auf dem Schulhof für die AG-Arbeit und den Schulgarten zu haben
  • Erarbeitung des UNESCO-Konzepts am Pascal
  • Planung der regelmäßigen UNESCO-Berlinfahrt in der Zeit der Projektwoche für besonders engagierte SchülerInnen
  • Anregung an die Sportfachschaft zur Thematisierung von Aspekten des Umweltschutzes bei der jährlichen Skifreizeit sowie einer Kompensation durch Atmosfair

 

Öffentlichkeitsarbeit für BNE:

  • Aufbau und Pflege der Webseiten der iNAG: www.pascalinag.de (neu) und www.pascal-inag.de (alt)
  • Aufbau einer Ehemaligen-Webseite für das Pascal: www.PascAlumni.de
  • Durchführung zahlreicher Infoveranstaltungen inkl. Kurzbeitrag für das ZDF und RTL
  • Kooperation mit zahlreichen externen Partnern und Experten und der UNESCO Projektschule Schillergymnasium in Münster
  • Aufbau und Leitung des Netzwerks BNE der Schulen in Grevenbroich (Kooperation mit dem Düsseldorfer Netzwerk BNE) in Kooperation mit dem Umwelt- und dem Grünflächenamt in Grevenbroich. Ziel ist u.a. die Einführung von 50:50 Energiesparanreizprogrammen, Mülltrennung an Schulen, Grünflächenpatenschaften und ökologische Gestaltung des Schulgeländes an allen Schulen in GV – das Pascal ist dafür vom Stadtrat zum offiziellen Pilotprojekt erklärt worden, z.Zt. nehmen 6 Schulen und das Umweltamt regelmäßig an den zweimonatigen Netzwerk-Treffen teil
  • in Kooperation mit dem Schulverwaltungsamt Einführung des Siegels „Ressourcenbewusste Schule in GV“ für Schulen, die an dem 50:50 Programm teilnehmen
  • Verfassen einer „PASCAL 21 – Nachhaltigkeitsagenda“ unter Mitarbeit von ca. 500 Schülern als Ergänzung zum Schulprogramm
  • Implementierung des Leitgedankens „Nachhaltigkeit“ im Schulprofil
  • Unterschriften-Aktion zur Erd-Charta
  • Vorschlag eines Konzepts zur Einführung je eines Gesundheits- und Nachhaltigkeitsbeauftragten an allen Schulen in NRW an das Schulministerium
  • Vorbereitung einer Multiplikatoren-Fortbildung an der NUA (Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW) zur Einführung von BNE im Ganztag unter dem Titel „BNE vom Projekt zur Struktur“
  • Durchführung des „Red Hand Days“, einer Fragebogenaktion zum persönlichen Ressourcenverbrauch, des „Grüner-Daumen-Tags“ und der UN-Dekade-Aktionswoche mit jeweils ca. 500 Teilnehmern
  • Aktion „Straßenkind für einen Tag“ und Verteilung von „Klimaknöllchen“ jeweils in der Fußgängerzone von Grevenbroich
  • Planung und Durchführung der Zentralveranstaltung des internationalen Projekttages der UNESCO-Projektschulen 2012 unter dem Motto „Hinterm Tellerrand geht’s weiter – weltbewusst essen und leben“ und den Untermotti: „Lernen mit allen Sinnen“ und „Alternativen sind möglich“, Teilnahme von insg. 12 UNESCO-Projektschulen und Besuch der Schulministerin Löhrmann, Bericht u.a. auf RTL
  • Feierlichkeiten zum Statuswechsel zur mitarbeitenden UNESCO-Projektschule in 2011
  • zahlreiche Erwähnungen in Presseartikeln (siehe Pressespiegel)
  • Erwähnung als Best Practice Beispiel auf Seite 60 im Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Dekade in Deutschland 2011 im Bereich schulische Umsetzung, im Kampagneleitfaden des Schulministeriums und des Umweltministeriums NRW für die Kampagne „Schule der Zukunft“ sowie in der Broschüre „Gestatten: Vielfalt!“ der Landesarbeitsgemeinschaft AGENDA 21 NRW e.V. zur Biodiversität
  • Gespräche zu einer groß angelegten Anti-Müll-Kampagne in Grevenbroich mit dem Umwelt- und dem Grünflächenamt der Stadt
  • Visualisierung des UNESCO-Konzepts im Lehrerzimmer und im Forum
  • der Kampagnenfilm für Deutschland zum Start des Projektes „Fair Trade Schools“ wurde 2012 am Pascal gedreht
  • Besuche von zwei Delegation von (Bildungs-)Wissenschaftlern aus Korea (in 2011) und Japan (in 2012) zum Thema Implementierung von BNE in den jeweiligen Ländern

 

Gestaltung des Schulgeländes zum „Trittstein im Biotopverbund“ zur Förderung der Biodiversität:

  • Weiterentwicklung des Schulgeländes zum „Trittstein im Biotopverbund“: Anlegen zweier Obstwiesen mit alten Obstsorten, Grünes Klassenzimmer, Baumlehrpfad mit allen einheimischen Baumarten, Pflanzung von 200 einheimischen Mischhecken, Zusammenarbeit mit Erftverband, Förster, Grünflächenamt, Landschaftsgärtnern, Bienenzuchtverein, BUND, Kräuterpädagogen und Umweltbeauftragten der Stadt, Anlage von zwei kleinen und einem größeren Biotop, Anlage und Pflege einer 200qm Wildblumenwiese, Begrünung der Parkplatzabgrenzung, Pflanzung verschiedenster Beerenobstgehölze, Wiederbelebung des Schulgartens zum Bauerngarten, Anlage eines Staudengartens, Anlage einer Kräuterspirale, Einbau von drei kleinen und einem großen Insektenhotel, Aufhängen von Nistkästen und Fledermauskästen (Beobachtungsprotokolle sind geplant), Bau von Igelhotels, Ansiedlung zweier Bienenvölker (unter der Leitung der Imker-AG), Anlage von ca. 100 Meter Benjes- bzw. Totholzhecken, Anlage eines Kompsthaufen etc.
  • Anlage eines ca. 400m langen mit Rindenmulch ausgelegten Trimm-Dich-Pfades mit verschieden Fitnessstationen
  • Zusammenarbeit mit Erftverband, Förster und Umweltbeauftragten der Stadt zur Einrichtung eines an die Schule angrenzenden Großbiotops
  • Grünflächenpatenschaft mit der Stadt Grevenbroich
  • Gewässerpatenschaft für den angrenzenden Sodbach mit dem Erftverband
  • Einführung des „freiwilligen ökologischen Jahres“ am Pascal, Anerkennung als erste schulische Dienststelle in NRW
  • aktive Teilnahme an der UN-Dekade zur Förderung der Biodiversität von 2011-20 (angestrebt ist eine gemeinsame Bewerbung zum UN-Dekadeprojekt der teilnehmenden Netzwerkschulen BNE in GV, sowie der Stadt und teilnehmender Bürger)

 

Ressourcenschutz:

  • Einrichtung eines Vergleichs-Versuchsaufbaus zweier Klassenräume: ein Raum behielt die herkömmliche Beleuchtung, der andere Raum wurde mit modernster T5-Beleuchtungstechnik ausgestattet, beide Räume haben einen Stromzähler, die Ergebnisse sollen valide Vergleichsdaten liefern, damit die Stadt GV trotz Nothaushalt in moderne Beleuchtungsmittel an allen Schulen investieren darf
  • Einbau von automatischer Lichtsteuerung in den Physiksammlungsräumen und der Außenbeleuchtung auf dem Schulgelände
  • Anschaffung von abschaltbaren Steckerleisten für alle technischen Geräte
  • Reparatur und Wiederinbetriebnahme der schuleigenen Solaranlage und Einrichtung einer Solar-Anzeigetafel im Forum
  • Einführung von je zwei Raum- und Energiemanagern in jeder Klasse und in jedem Kurs mit jährlicher Aus- und Fortbildungsveranstaltung (Energie-, Heizungs-, Lüftungs-, Entsorgungs- und Medienmanagement)
  • Einführung von Papier-Mülltrennung in allen Klassen- und Kursräumen, sowie der gelben Tonne in 15 Versuchsräumen und der Trennung von kompostierbaren Abfällen
  • Ausleihe von CO2-Ampeln, Strom- und Luxmessgeräten sowie vielfältiger Infomaterialien
  • Antrag an die Stadt zur Einführung von Recycling-Papier an allen Schulen in GV
  • Beratungsveranstaltung zum Thema CO2-Kompensation für unseren Neuseelandaustausch

 

Erfolge bei Wettbewerben:

  • Teilnahme an einer Vielzahl von Wettbewerben
  • Sieger bei „NRW denkt nach(haltig)“ der Staatskanzlei NRW in 2009 unter ca. 830 eingereichten Projekten
  • mitentscheidende Beiträge zum zweimaligen Gewinn des Hauptpreises beim Schulentwicklungspreis „Gute Gesunde Schule“ in 2011 und 2013
  • Preisträger beim Wettbewerb des Rotary-Clubs zum Sozialen Engagements der Schulen in Grevenbroich in 2010
  • als eine der ganz wenigen Schulen Deutschlands dreimalige erfolgreiche (Wieder)bewerbung zum offiziellen UN-Dekadeprojekt für die Zeiträume 2009/10, 2011/12 und 2013/14
  • Anerkennungspreis (unter den ersten 20 Projekten in Deutschland) des Deutschen Klimapreises der Allianz Umweltstiftung
  • Gewinn des Umweltschutzpreis der Stadt Grevenbroich in 2011
  • Gewinn des deutschlandweiten Wettbewerbs „Ideen Initiative Zukunft“ der UNESCO- Kommission und dm unter ca. 4300 eingereichten Projekten, Auszeichnung im UNESCO-Hauptquartier in Paris
  • zweimaliges Erreichen der Runde der letzten 30 Projekte beim Wettbewerb „Energiesparmeister-Deutschland“ des ZDF und der Bundesregierung, in 2013 als zweites Projekt in NRW knapp die bundesweite Endrunde verpasst
  • Auszeichnung zur „Schule der Zukunft“ durch Schul- und Umweltministerium NRW
  • Auszeichnung zur „mitarbeitenden UNESCO Projektschule“ in 2011
  • Gewinn des mit 2000 Euro dotierten Preises des Wettbewerbs „Pflanz mich!“ der WZ und Fielmann im Jahr 2011
  • Erreichen der Endrunde des Deutschen Umweltschutzpreises
  • mehrfacher Gewinn von Fördermitteln beim RWE-Schulwettbewerb

 

Äthiopienhilfsprojekt zur Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts „Pascal Study Group“ in Addis Abeba unter der Leitung unserer ehemaligen Lehrerin Frau Stahlmann:

  • Unterstützung des Schul-Hilfsprojekts in Äthiopien zur Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts (initiiert von Frau Stahlmann, einer pensionierten Pascal-Lehrerin) durch bisher insgesamt ca. 12.000,- Euro. 15 Schulen nehmen teil, das Projekt heißt „Pascal Study Group“, zahlreiche Botschaften sowie die Organisation „Brot für die Welt“ unterstützen mittlerweile ebenfalls das Projekt, es wurde im Fernsehen und in der Zeitung in Deutschland und in Äthiopien berichtet
  • Handy-, Pfandflaschen- und Altstifte-Sammelaktion für Äthiopien
  • Organisation und Veranstaltung des Äthiopienaktionstages (Schirmherrschaft Hermann Gröhe) und eines regelmäßigen Sommerfestes
  • Vorbereitung des Ehemaligen Treffens am letzten Samstag vor Weihnachten mit Benefiz-Fußball-Turnier
  • Organisation und Durchführung von Benefiz-Fußballturnieren mit anderen Schulen
  • Einführung und Betreuung eines regelmäßigen Fair Trade-Verkaufs am Pascal
  • Sponsored Walk, Erlös zum Teil für das Äthiopienhilfsprojekt, mit Infoveranstaltung zum Thema
  • Planung einer Afrika-AG (Schwerpunkt Äthiopien) und eines Äthiopienaustauschs
  • Umstellung auf Fair Trade Kaffee im Lehrerzimmer und in der Cafeteria


Du möchtest auch an der AG teilnehmen, weil du Spaß an der Organisation und Durchführung von Nachhaltigkeits-Projekten hast, oder weil du dich für deine Umwelt interessierst und dich aktiv einsetzen möchtest?

Dann melde dich bei Herrn Laufenberg oder komme zu unseren Treffen donnerstags ab 13.30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr im UNESCO-Raum!